Tschenglser Hochwand 3375m

Markus, Mario und Martin

Die Wettervorhersage war durchwachsen, konnte uns jedoch von einer Skitour nicht abhalten. Da es laut Wetterbericht im Sueden besser sein sollte, entschieden wir uns fuer die Tschenglser Hochwand im Ortlergebiet. Bei anfaenglich vertraeglichen -5 Grad starteten wir in Sulden beim Parkplatz Kanzellift 1860m. Nach ca. 2 Stunden erreichten wir die Duesseldorferhuette auf 2721m. Ein kurzes Aufhellen am Himmel ueberzeugte uns die Tour fortzusetzen. Den Normalweg entlang fuehrte uns der Weg ueber die Geroellrinne zur Scharte am SW Grat. Vorsicht ist hier geboten, da auch bei geringen Neuschneemengen der Wind viel Triebschnee in diese Rinne weht. Die sinkende Temperatur (-25 Grad) und der auffrischende Wind (40-60 kmh) machten die letzten Meter zum Gipfel zu einer kleineren Tortur und an Leibchen-Wechseln war am Gipfel nicht zu denken ­čśë Die Abfahrt durch die Geroellrinne hatte ein paar schoene Schwuenge im Tiefschnee fuer uns parat. Jedoch Vorsicht sei hier geboten und jeder tut gut daran, einen Helm zu tragen — noch nicht alle Felsen sind vollstaendig zugeschnieben.

Die Tour erfordert sichere Schnee- und Sichtverh├Ąltnisse.

Kommentare sind geschlossen.